Home  |  IT

VIVOPustertal VIVOPustertal

Suche Finden Sie Ihre Unterkunft ... von preiswert bis exklusiv
Ihre Suchanfrage
Unsere TOP-Angebote!
Hotel OberlechnerHotel Oberlechner Frühbucher Angebot Pfingsten
zum Angebot
Ferien & Wellnesshotel WindscharFerien & Wellnesshotel Windschar Die Dolomiten: wunderbar - wanderbar
zum Angebot
Alle Angebote im Pustertal

Warum Sie die Abfahrtsski mit den Langlaufski tauschen sollten

Langlaufen
Nicht nur vornehmen - sondern tun
Probieren Sie es zumindest einmal aus und tauschen Sie Ihre Abfahrtsskier mit den Langlaufskiern ...
> > > > Langlauf contra Ski Alpin

Langlauf contra Ski Alpin

Den Winterurlaub bereits gebucht? Dann unbedingt auch mal Langlaufen ausprobieren - auch wenn Sie der geborene Abfahrer sind und eigentlich lieber die Piste rocken würden. Und nachdem im Pustertal eigentlich so gut wie jede Ortschaft gespurte Loipen anbietet und es dort auch in puncto Schnee immer passt, ist es einerlei, wo Sie sich das erste Mal auf die schmalen Bretter wagen.

Wir haben nachfolgend 7 Hinweise zusammengestellt, die, vor allem wenn Sie daran zweifeln ob Sie diese Sportart ausprobieren sollen oder nicht, Sie davon überzeugen werden, es einfach mal zu wagen.

Skilanglauf macht fit


Wissen Sie wahrscheinlich bereits: Langlaufen ist gesund und hält fit. Nur wenig andere Sportarten verbrennen mehr Kalorien als Langlauf. 95 % der Muskelgruppen werden beim Langlaufen aktiviert, Herz und Kreislauf werden gestärkt, Balance und Koordination geschult und gleichzeitig ist Langlaufen auch noch gelenkschonend.

Langlauf ist günstiger als Alpinski


Langlaufen schont den Geldbeutel! Das beginnt schon beim Skipass. Auch wenn im Pustertal in den meisten Ortschaften ein Skipass auch für’s Langlaufen gemacht werden muss - die Preise bewegen sich in ganz anderen Preisklassen als jene für den Alpinski. Im Verbund Dolomiti Nordicski zum Beispiel, kostet eine Saisonkarte nicht mal 100,- Euro, Tageskarten weniger als 10,00 Euro.

Wer sich selbst eine eigene Langlaufausrüstung zulegt der benötigt eine leichte, funktionelle Kleidung - atmungsaktiv und eher enganliegend. Und Handschuhe. Welche Skier und Schuhe Sie benötigen, das hängt dann von der Technik ab. Also erst mal ausprobieren welcher Langlauftyp Sie sind und das Material bei den Skischulen oder dem Skiverleih ausleihen. Entscheiden Sie sich für einen Kauf, dann brauchen Sie für die Ausrüstung sicherlich keine 300,- Euro. Und ganz nebenbei bemerkt: beim Langlaufen schleppen Sie keine schweren Skier und haben auch keinen so schweren Skischuh an.

Draufstellen und losfahren


Nein, ganz so einfach ist Langlaufen nun doch nicht! Aber es ist einfacher und schneller zu erlernen als Skifahren. Und, wenn Sie vom Alpinski kommen, dann tun Sie sich beim Erlernen ohnehin schon leichter als ein kompletter Skianfänger. Einsteiger sollten zunächst die klassische Technik erlernen und den richtigen Bewegungsablauf zwischen Diagonalschritt und Langlaufstock. Erst danach geht’s an den Schlittschuhschritt und die Skating-Technik. Der Besuch eines Anfängerkurses ist sicherlich empfehlenswert.

Geringeres Unfallrisiko


Natürlich, die Geschwindigkeiten auf der Loipe sind bedeutend geringer als wenn Sie die Skipiste abfahren. Daraus folgt ganz automatisch eine geringere Verletzungsgefahr bei Stürzen. Und nicht nur das: auch die Art der Verletzungen sind beim Langlauf ganz andere als beim Alpinski. Wieder mal einen blauen Fleck oder vielleicht mal einen Skidaumen, ja … Rücken- und Kopfverletzungen allerdings sind sehr ungewöhnlich und wohl die Ausnahme.

Loipeneinstiege vor der Tür


Während Sie beim Alpinski, wenn Sie den Urlaub nicht gerade in einem Skihotel an der Piste gebucht haben, auf den Skibus oder das private Auto angewiesen sind, um mit der gesamten Ausrüstung zur Talstation zu gelangen, haben Sie es beim Langlaufen bequem. Die Ausrüstung wiegt so gut wie nichts und Loipeneinstiege erreichen Sie meist in nur wenigen Gehminuten.

Warteschlangen und Stress gibt es nicht


Der Skipass muss ausgenützt werden, die Skipisten sind morgens am schönsten, also raus aus den Federn …. Was beim Skifahren schon mal in Stress ausarten kann, der erste auf der Piste zu sein und Warteschlangen am Lift zu vermeiden, kann beim Langlaufen ganz ruhig angegangen werden. Ausschlafen, genüsslich frühstücken und dann gemütlich auf die Loipe, auch erst in der Mittagssonne oder am Nachmittag. Auch zur Hochsaison, kommt sich in den Loipen niemand in die Quere - ein Genuss für all jene, denen Lift- und Pistenhektik zu groß geworden sind.

Winterlandschaft genießen


Gemütlich dahingleiten auf den Loipen. Loipenkilometer für alle Ansprüche ziehen durch die weiße Winterlandschaft, über schneebedeckte Felder und durch Wälder hindurch, vorbei an malerischen Höfen. Neben der Spur glitzern Schneekristalle und vielleicht entdecken Sie am Waldrand einen Hasen der vorbeihoppelt oder ein scheues Reh. Langlaufen - eine Sportart, die naturbezogen ist wie keine andere und die einlädt, die Umgebung zu betrachten und zu genießen.

Was sagen Sie nun? Sind Sie bereit Ihre Spuren durch die malerische Winterlandschaft des Pustertals zu ziehen? Hat der Gedanke nicht etwas ganz Reizvolles an sich?

Themenvorschläge...


Dolomiti NordicSki
Dolomiti NordicSki12 Langlaufregionen und mehr als 1.300 Loipenkilometer ...
mehr
Rodeln im Pustertal
Top-Winter-UnterkünfteUnterkünfte in idealer Lage, nahe an Loipen und Winterwanderwege ...
mehr
Die Nordic Arena
Die Nordic ArenaWo alljährlich die weltbesten Athleten an den Start gehen ...
mehr
 

Weitere Infos und Unterkünfte im Pustertal...


Unterkünfte Kurzinfos im A-Z  
Unterkunft Pustertal

Unsere TOP-Unterkünfte!

NewsletterNewsletter bestellen
E-Mail

 
Schon längst kein Seniorensport mehr - Langlaufen boomt auch im Pustertal.
Pustertal