Home  |  IT

VIVOPustertal VIVOPustertal

Suche Finden Sie Ihre Unterkunft ... von preiswert bis exklusiv
Ihre Suchanfrage

Das Reiseportal mit Informationen zu den Ostertraditionen im Pustertal

Ostereier
Eines der wichtigsten kirchlichen Fest
Am Gründonnerstag feierlich die Osterzeit eingeleitet…

Ostertraditionen im Pustertal

   
Rund um Ostern erwacht schön langsam die Natur und zeigt sich von ihrer schönsten Seite. Und mit Ostern stehen auch allerlei Bräuche an. Eier müssen gefärbt werden und der Osterhase muss sich auf die Suche nach guten Verstecken machen.

Neben Weihnachten ist Ostern wohl das wichtigste kirchliche Fest im Jahreskreis. In den Südtiroler Gemeinden wird am Gründonnerstag feierlich die Osterzeit eingeleitet. An diesem Tag wird an das letzte Abendmahl Jesu mit seinen Jüngern gedacht. Vom Gloria in der Gründonnerstagsnacht bis zum Gloria in der Osternacht gibt es kein Glockengeläut. Ratschen, es sind dies hölzerne Lärminstrumente, ersetzen den Klang der Glocken. Das Schweigen der Glocken ist gleich zu setzen mit der Trauer angesichts des Todes Christi.
Am Karsamstag ist Ende der Fastenzeit. An diesem Tag bringen die Gläubigen Körbe mit Osterspeisen mit in die Kirche. Osterbrot, Schinken, Ostereier, Kren werden gesegnet. Und in der Osternacht beginnt der Gottesdienst mit dem Entzünden und Weihen des Osterfeuers. An diesem Feuer wird die Osterkerze entzündet und in einer feierlichen Prozession zum Altar gebracht.

Zu Ostern gibt es aber auch noch andere, nicht kirchliche, Bräuche, wie das Ostereierguffen. Es ist dies wohl der kurioseste Osterbrauch der sich entwickelt hat. Dabei geht es darum, das stabilste Osterei zu ermitteln. Es sei angemerkt, dass die Eier natürlich vorher, meist am Gründonnerstag gekocht und eingefärbt werden. Jeweils zwei Kontrahenten schlagen also die gekochten Eier gegeneinander. Jener, dessen Ei dabei unbeschädigt bleibt, erhält das Ei des Gegners.

Bei den Kleinsten beliebt ist natürlich das Ostereier suchen. Seit Tagen freuen sie sich schon auf Süßes und auf Ostereier, die der Osterhase versteckt. Und an diesem Tag ist auch Zeit für das „Gotlpacktl“. Tauf- und Firmpaten werden nämlich zu Ostern in die Pflicht genommen und beschenken ihre Patenkinder. Pflichtteil des Geschenks auch immer ein Gebildebrot in Form eines Hasen (für die Buben) bzw. in Form einer Henne (für die Mädchen).
 

Themenvorschläge...


Angebote im Pustertal
Angebote im PustertalFür jede Jahreszeit das passende Angebot ...
mehr
Webcams im Pustertal
Webcams im PustertalSchnee oder grüne Wiesen - hier erfahren Sie mehr ...
mehr
Veranstaltungen
VeranstaltungenMit dem online Eventkalender nichts mehr versäumen ...
mehr
 

Weitere Infos und Unterkünfte im Pustertal...


Unterkünfte Weiterführende Links Kurzinfos im A-Z
Unterkunft Pustertal

Unsere TOP-Unterkünfte!

NewsletterNewsletter bestellen
E-Mail

 
Ostereier bemalen, „Guffen“, das „Gotlpacktl“ freudig in Empfang nehmen – Ostern wird im Pustertal auf vielfältige Art und Weise gefeiert.
Pustertal