Home  |  IT

VIVOPustertal VIVOPustertal

Suche Finden Sie Ihre Unterkunft ... von preiswert bis exklusiv
Ihre Suchanfrage
Unsere TOP-Angebote!
Hotel OberlechnerHotel Oberlechner Frühbucher-Angebot Ende Juli
zum Angebot
Fit & Wellnesshotel MühlgartenFit & Wellnesshotel Mühlgarten Ihr Relax- & Verwöhnurlaub
zum Angebot
Hotel RastbichlerHotel Rastbichler Ferragosto - Augustferien
zum Angebot
Alle Angebote im Pustertal

Tipps zum Ostereier färben, mit Naturmaterialien

Ostereier färben
Ostereier natürlich färben
Mit Zwiebelschalen, Tee & Co wunderschöne Effekte erzielen…

Ostereier färben - mit Naturmaterialien

   
Ostern - eine Zeit von Bräuchen und Traditionen, vor allem auch von weltlichen Traditionen - so wie das Ostereierfärben am Gründonnerstag zum Beispiel - ein Brauch, der zum Osterfest einfach dazugehört.

Natürlich, bemalte Ostereier kann man auch fix und fertig kaufen, aber es macht doch viel mehr Spaß, sie selbst zu bemalen und zu verzieren. Wie Sie weiße oder auch braune Eier am besten in kunterbunte Ostereier verwandeln, und zwar ganz ohne Chemie, dazu geben wir Ihnen hier einige Tipps. Und, Sie sollten Eier von „glücklichen Hühnern“ verwenden - zum einen sind diese schmackhafter und zum anderen haben diese eine härtere Schale - ideal fürs Verzieren.

Natürliche Farbstoffe


Für ein buntes Eier-Arrangement können Sie gerne ursprüngliche Materialien verwenden, wie Tee, Zwiebelschalen oder Rotkohl. Welche Farbe nun aber ganz genau das Ei erhalten wird, ob gelb oder doch etwas bräunlich - so ganz genau kann man dies vorher nie sagen, jedes einzelne Ei wird sozusagen ein Überraschungsei. Damit die Eier, egal ob ausgeblasen oder gekocht, die Farbe besser annehmen, sollten Sie vor dem Färben das Ei gründlich mit Essigwasser reinigen.

Rote Farbtöne: Rote Beete, Blätter vom Rotkohl, Malventee, schwarze Johannisbeeren
Gelbe Farbtöne: Safran, Kamillenblüten, Löwenzahnblätter
Gelb-grüne Farbtöne: Brennnesselblätter, welke Birkenblätter
Orange-gelbe Farbtöne: Karotten
Beige-braune Farbtöne: getrocknete Ringelblumenblüten, Kaffee, Schwarztee, Zwiebelschale, Eichenrinde
Grüne Farbtöne: Spinat, Efeublätter, Petersilie, Pfefferminztee

Haben Sie sich für die gewünschten Farbtöne entschieden, geht es an die Herstellung des Farbsuds, für welchen Sie am besten einen alten Emaille-Kochtopf verwenden. Beachten Sie, dass manches Färbematerial wie getrocknete Beeren oder Rinden vorher eingeweicht werden muss, aus frischen Pflanzen hingegen kann sofort ein Farbsud hergestellt werden.

Mengen für Farbsud bei 2L Wasser
Gemüse/Frischpflanzen: benötigte Menge 500 g, Kochzeit 30-40 min
Blätter/Blüten/Beeren: benötigte Menge 100 g, Einweichzeit einige Stunden, Kochzeit 30-60 Minuten
Wurzeln/Hölzer/Rinde: benötigte Menge 100 g, Einweichzeit 1-2 Tage, Kochzeit 1-2 Stunden
Tee/Kaffee: benötigte Menge 50 g, Kochzeit 20-30 min
Nach dem Einkochen den Sud abseihen und ihn erkalten lassen.

Das Färben


Das Färben ist eigentlich ganz einfach. Die hart gekochten Eier für ungefähr eine halbe Stunde in den erkalteten Farbsud legen, immer wieder die Eier vorsichtig mit einem Löffel umdrehen und die Farbintensität prüfen. Hat man die gewünschte Farbe erreicht, die Eier aus dem Farbbad nehmen und zum Trocknen auf ein Küchentuch legen. Wenn Sie ausgeblasene Eier verwenden, dann nach dem Entnehmen aus dem Farbbad die Farbe aus dem Ei sofort herauslaufen lassen und unter kaltem Wasser abspülen.

Kurzes Farbbad = sanfte Töne
Langes Farbbad = kräftigere Töne

Im Anschluss dann noch die gefärbten Eier mit etwas Speckschwarte einreiben. Davon bekommen sie einen leuchtenden Glanz.

Techniken zum Verzieren


Auch gibt es noch die unterschiedlichsten Methoden um die Eier nicht nur bunt zu färben, sondern sie zusätzlich auch noch schön zu verzieren.

Blätter, Blumen, Schalen: kleine Blätter oder z.B. Gänseblümchen aufs Ei legen, dieses mit einem Nylonstrumpf fest umwickeln und dann färben. Dasselbe können Sie auch mit Zwiebelschalen machen. Den Strumpf erst wieder abnehmen, sobald das Ei getrocknet ist.

Muster erstellen: Mit einem Pinsel, den Sie in Zitronensaft tauchen, können Sie vor dem Färben dem Ei das gewünschte Muster verleihen oder das Ei auch mit der Aufschrift „Frohe Ostern“ versehen. Danach wie oben beschrieben färben. Die mit Zitronensaft behandelten Stellen nehmen keine Färbung an.

Kratztechnik: Hier das Ei zuerst färben, doch Vorsicht, Sie brauchen Eier mit einer etwas dickeren Schale. Und das Ei sollte kräftig gefärbt sein. Ist die Farbe trocken, können Sie mit einer kleinen Klinge oder einem feinem Feldmesser Verzierungen in die Schale ritzen.

Wie auch immer Sie nun die Ostereier färben - wir wünschen Ihnen dabei viel Freude. Und vergessen Sie nicht, danach die Eier auch ins Osternest zu geben.
 

Themenvorschläge...


Heilig Geist Kirche Prettau
Heilig Geist Kirche PrettauBeliebte kleine Wallfahrtskirche mit zahlreichen Fresken ...
mehr
Tracht
Die TrachtFür jedes Tal eine eigene Tracht - und zudem voll im Trend ...
mehr
Sternsinger
Die SternsingerMit der Segensbitte „Chistus mansionem benedictat“ ziehen sie von Haus zu Haus ...
mehr
 

Weitere Infos und Unterkünfte im Pustertal...


Unterkünfte Weiterführende Links Kurzinfos im A-Z
Unterkunft Pustertal

Unsere TOP-Unterkünfte!

NewsletterNewsletter bestellen
E-Mail

 
Mit diesen Tipps färben Sie Ostereier schön bunt und verleihen ihnen auch noch ganz besondere Muster.
Pustertal