Home  |  IT

VIVOPustertal VIVOPustertal

Suche Finden Sie Ihre Unterkunft ... von preiswert bis exklusiv
Ihre Suchanfrage
Unsere TOP-Angebote!
Alpin Hotel MaslAlpin Hotel Masl Törggelewochen 7=6 mit Wellnessgutschein
zum Angebot
Sporthotel Tyrol DolomitesSporthotel Tyrol Dolomites Relax und Genusskurzurlaub Allerheiligen
zum Angebot
Alle Angebote im Pustertal

Das Reiseportal mit Informationen zum Schloss Rodenegg in Rodeneck

Schloss Rodenegg in Rodeneck
Schloss Rodenegg
Das Schloss befindet sich in Privatbesitz, kann aber bei Führungen besichtigt werden…

Schloss Rodenegg in Rodeneck im Pustertal

   
Auf einer schmalen Felsnase, nordöstlich von Brixen, thront Schloss Rodenegg. Die gut erhaltene Wehranlage wurde im 12. Jahrhundert errichtet und blickt auf eine entsprechend lange und bewegte Vergangenheit zurück. Bekannt ist das zur Gemeinde Rodeneck gehörende Schloss insbesondere für seine Iwein-Fresken.
Die bunten Wandmalereien sind Werk des deutschen Künstlers Hartmann von Aue, der diese zwischen 1200 und 1230 auf Schloss Rodenegg geschaffen hat. Die Fresken wurden im Jahr 1972 entdeckt, freigelegt und restauriert. Sie gelten als die ältesten weltlichen Wandmalereien im gesamten deutschen Sprachraum. Jährlich locken die Jahrhunderte alten Fresken große und kleine Geschichts- und Kulturinteressierte nach Rodeneck in der Urlaubsregion Pustertal.

Neben dem bezaubernden Freskenzyklus zum Iwein-Epos weiß der wuchtige, von Friedrich I. von Rodank errichtete Bau, mit weiteren Attraktionen zu begeistern. Sehenswert ist insbesondere auch die dem hl. Michael geweihte Kapelle, die Backstube, der prunkvolle Waffensaal sowie der sonnige, bunt blühende Schlossgarten, der zum Verweilen lädt. Kurios: Schloss Rodenegg verfügt über das so genannte „Lauterfresserloch“. Hierbei handelt es sich um einen Kerker, in dem einst Matthias Perger festgehalten wurde. Perger, der bevorzugt Suppen („Lauteres“) aß, was ihm den unrühmlichen Beinamen einbrachte, wurde im Jahr 1645 auf Schloss Rodenegg zum Tode verurteilt. Der Grund: Hexerei. Wie üblich in solchen Fällen wurde der Verurteilte auf dem Scheiterhaufen verbrannt.

Werfen Sie einen Blick auf Schloss Rodenegg ...



Schloss Rodenegg befindet sich in Privatbesitz. Besitzer der Burg sind die Nachkommen Oswald von Wolkensteins, der als Begründer der Adelslinie Wolkenstein-Rodenegg gilt. Schloss Rodenegg ist teilweise bewohnt. Bestimmte Bereiche, wie der Hochzeitssaal, das Museum, die Fresken oder die Waffensammlung können aber von Frühling bis Herbst im Rahmen von Führungen besichtigt werden.

Kontakt:
Schloss Rodenegg
Vill 1
I - 39037 Rodeneck
Tel.: +39 328 165 13 32 (mobil)
Tel.: +39 0472 454 056

Themenvorschläge...


Familienhotels
FamilienhotelsGenießen Sie den entspannten Urlaub mit den Liebsten ...
mehr
Volkskundemuseum
VolkskundemuseumDas bäuerliche Leben von früher steht im Mittelpunkt ...
mehr
Pustertal Radweg
Der Pustertal RadwegWer ordentlich in die Pedale treten möchte, ist hier richtig ...
mehr
 

Weitere Infos und Unterkünfte in Rodeneck...


Unterkünfte Weiterführende Links Kurzinfos im A-Z
Unterkunft Pustertal

Unsere TOP-Unterkünfte!

NewsletterNewsletter bestellen
E-Mail

 
Kulturfreunde und Schlossbesucher aufgepasst: Obwohl sich Schloss Rodenegg im Privatbesitz befindet, kann es besichtigt werden.
Pustertal